Wir Jusos glauben aus tiefster Überzeugung an Gerechtigkeit und den Grundsatz der Gleichbehandlung. Jede Art von gruppenbezogener Diskriminierung

lehnen wir strikt ab! Wir stellen uns konsequent gegen jede Form von Bevorzugung oder Benachteiligung wegen Nationalität, Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Identität, Behinderung oder politischer Überzeugung.

Gleiche Lebenschancen bedeuten nicht Gleichmacherei. Im Gegenteil: Sie bieten Raum für die Entfaltung individueller Neigungen und Fähigkeiten. Menschen sind und bleiben verschieden. Aber natürliche Ungleichheiten und soziale Herkünfte dürfen nicht zum sozialen Schicksal werden. Lebenswege dürfen nicht von vornherein festgelegt sein. Als sozialistischer, feministischer und internationalistischer Jugendverband ist für uns das Bekenntnis zu Freiheit, Gerechtigkeit und internationaler Solidarität eine Herzensangelegenheit. Deshalb setzen wir uns gegen die schlechtere Bezahlung

von Frauen ein, genauso wie für gleiche Bildungschancen von der Kita bis zum Universitätsabschluss oder Meisterbrief kostenlos und unabhängig von der sozialen Herkunft. Wir stehen auf gegen Xenophobie und Rassismus. Gerecht ist wenn jeder Mensch gleichberechtigt und selbstbestimmt in unserer Gesellschaft leben kann.